Kaninchenrassen - Angora Chinchilla

Angora Chinchilla
Langhaarrasse

Angora Chinchilla

Die Rasse ist mittelgroß, die Körperform hat dem Wirtschaftstyp zu entsprechen, ausgeprägt seien Konstitutionen und die speziefischen Rassemerkmale.
Zu verlangen ist die ständige Erzeugung reichlicher wolle von hohem Gebrauchswert bei geringstem Arbeitsaufwand, kombiniert mit Futterdankbarkeit,entsprechender Fruchtbarkeit, gutem Aufzuchtvermögen und Mastfähigkeit.
Zu den typischen Rassemerkmalen müssen gehören hohe Wollerträge nach Menge und Qualität, reichliche Büschelbildung am Kopf und starker Behang an den Läufen.
Das Angorakaninchen sei gleichzeitig eine vorzügliche Wirtschafts- und Ausstellungsrasse in Liebhaberhand.
Neben den meisten weißen Angora sind alle einfarbigen Tiere zugelassen.
Ihre Farbe sei rein.
Sonst gelten die Farbbestimmungen der Ausgangsrassen.
Die kürzer behaarten Körperpartien der farbigen Angora (Kopf, Ohren, Läufe) erscheinen intensiver farbig als das Vlies am Rumpf - Folge der reichlichen und stets helleren Unterwolle, die eine Aufhellung der Körperfarbe bewirkt.
Über Herkunft und Entstehung der Rasse ist leider wenig bekannt.
Dennoch dürfte sie eine unserer ältesten Kaninchenrassen, die aus dem Wildkaninchen hervorgegangen ist, sein.
Sie hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich.
Die Angorazucht und -haltung wurde vom Staat mehrmals stark gefördert und rasch wieder vergessen, und schwankte der Wollpreis schon zwischen 18 und 78RM; er ist seit einigen Jahren stabil.
Mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieges erlebte die Angorakaninchenzucht eine Verbreitung ohnegleichen.
Die erzeugte Wolle wurde beschlagnahmt und vollständig der Kriegswirtschaft zugeführt.
Von einem Rückgang der Zucht nach Kriegsende hat sich die Rasse gut erholt.
Dank der Weitsicht von Walter Ohrt und anderen Leistungszüchtern hat die jährliche Wolleistung eine Steigerung erfahren, die niemand erwarten konnte.
1945 betrug sie ca. 400g, heute ist sie auf das Doppelte angestiegen.
Angora im großen zu züchten, kann nur empfohlen werden, klein zu beginnen, Erfahrung zu sammeln und mit Bedacht zu vergrößern.
Sie sollten ihren Beruf beibehalten und auf bezahlte Hilfskräfte verzichten.
Die in den letzten Jahren deutlich gefallenen Preise für Rohangorawolle führen die Idee einer professionellen Angorazucht als Haupterwerb ohnehin ad absurdum.

Gewicht: 2,50 bis 3,50kg
Normalgewicht: 3,50kg und mehr
Höchstgewicht: 5,25kg

Kaninchenrassen - A Züchter-A