Kaninchenrassen - Burgunder

Burgunder
mittelgroße Rasse

Burgunder

Zuchtziel ist ein mittelgroßes, leicht gestrecktes Tier, was dem gemäß auch etwas längere Ohren zeigt.
Die Farbe ist gelbwildfarbig; deutlich heller als beim Roten Neuseeländer. Diese schon seit 1914 in Frankreich anerkannte Kaninchenrasse von leichter gelblicher Farbtönung wurde in der französischen Provinz Bourgogne (Burgund) herausgezüchtet. Seit 1961 waren führende französische Züchter wie Arnold Aupetit und der bekannte deutsche Züchter Dr. H. C. Kissner, Darmstadt, bemüht, die Farbe zu intensivieren, wodurch die helleren Partien eine mehr rötliche Tönung erhalten soll. Das ihnen dies gelungen ist, zeigt der heutige Stand der Rasse. Der Burgunder hebt sich durch die etwas schlankere Form von dem immer einheitlicher werdenden Pool walzenförmiger Mittelrassen ab, die sich vom Typ her immer ähnlicher werden und sich eigentlich nur noch durch die Farbe unterscheiden. Die Rasse dürfte auch wirtschaftlich sein. Gerade solche Rassen, die nicht extrem Verkürzungen der Knochen und extreme Gedrungenheit zeigen, sind regelmäßig im Zuchtgeschehen zuverlässiger. eine stärkere Verbreitung nicht aufgeben.

Gewicht: 4,25 bis 5,25kg
Normalgewicht: 3,25kg
Höchstgewicht: 5,25kg

 

Kaninchenrassen - B Züchter-B