Kaninchenrassen - Deutsche Riesenschecken Havanna/Weiß

Deutsche Riesenschecken Havanna/Weiß
große Rasse

Deutsche RiesenscheckenHavann/Weiss

Zuchtziel ist eine großrassige Schecke von der Größe des Deutsche Riesen mit einem bestimmten Zeichnungsbild. Zugeständnisse bezüglich des Gewichtes werden dabei insofern gemacht, als das Mindestgewicht auf 5,Okg und das Normalgewicht auf über 6,Okg festgelegt wurde. Große, gescheckte Kaninchen gab es nachweislich zuerst in Frankreich und waren dort als Papillons (Schmetterling) bekannt. Doch auch in Belgien, Holland und Deutschland hat es von jeher Scheckenkaninchen gegeben, es sei nur an das blanknasige Deutsche Landkaninchen erinnert, das sich lange im Rheinland halten konnte. Die Rasse ging aus der Kreuzung von Schmetterlingskaninchen und Deutschen Riesen hervor. Namentlich deutsche Züchter waren es, die Gewicht und Größe verbesserten. 19O8 wurde die Rasse anerkannt. Heute finden wir auf allen Großschauen Tiere, die auch förmlich beachtliche Qualität zeigen. Eine Unsitte jedoch ist zum Teil das übertriebene Schaufertigmachen der Tiere. Hier sollten die Züchter sich ein wenig zurücknehmen, um nicht den Vorwurf des Betruges ausgesetzt zu sein. Der Reiz, den diese Rasse ausübt, liegt in der Schwierigkeit der Zucht. Wohl kein Kaninchenzüchter sieht dem Wurftag so erwartungsvoll entgegen wie der Scheckenzüchter, denn er erkennt schon am ersten Tag die Qualität des Wurfes. Alle Scheckenrassen sind spalterbig. Aus ideal gezeichneten Tieren können schwach gezeichnete oder einfarbige Tiere fallen. Neben der Zeichnung muß züchterisch großer Wert auf die weitere Verbesserung der Formen und Felle gelegt werden. Nur qualitativ gute, dichte und ausgeharrte Felle eignen sich bei entsprechender Zeichnung auch zur Verarbeitung zu hochwertigen Produkten. Die Körperlänge sollte 68cm und mehr betragen.

Gewicht: 5,00 bis 6,00kg
Normalgewicht: 6,50kg
Höchstgewicht: 7,00kg

 

Kaninchenrassen - D Züchter-D