Kaninchenrassen - Farbenzwerge Deilenhaarfarbig

Farbenzwerge Deilenhaarfarbig
kleine Rasse
Farbenzwerge Deilenhaarfarbig

Zuchtziel ist ein farbiges Zwergkaninchen im Hermelintyp.
Mittlerweile gibt es Zwergkaninchen fast in jeder Kaninchenfarbe.
Die Rasse kommt aus Holland.
Dort war sie bereits 1940 in den Standard aufgenommen worden.
Schon 1939 waren die ersten Farbenzwerge nach Deutschland gelangt, sind aber infolge der Kriegs- und Nachkriegsereignisse sind sie verlorengegangen.
1948/49 war die Rasse in Mühlheim / Ruhr und Kleve wieder zu sehen.
1956 wurden die ersten Farbenzwerge in den deutschen Standard aufgenommen.
Heute ist nahezu jede der zugelassenen Kaninchenfarben und -zeichnungen anerkannt.
Farbenzwerge sind heute recht gut verbreitet.
Die Qualität weicht von Farbenschlag zu Farbenschlag noch sehr stark ab, sehr gut ist sie bei den "Grauen", Weißgrannen", und den "Schwarzen", aber auch viele der "Russen" und Marder sowie anderer Farbenschläge können sich heute durchaus sehen lassen.
Charakteristisch für die Zwergenform ist die Gnomenhaftigkeit.
Dies bedingt ein verändertes Verhältnis von Körper, Kopf und Ohren.
Der Körper ist gedrungen, breit gut gefüllt,der Stand mittelhoch.
Im Verhältnis zum Körper groß, kurz und dick.
Stirn (beim Rammler5,5cm) sehr breit, Schnauze ebenfalls, Schädeldach und Stirn stark gebogen, Augenknochen über der Augenpartie deutlich hervortretende, Backenpartie gerade.
Die Augen sind groß, ausdrucksvoll, stark hervortretend.
Die Ohren analog zur Zwergenform sehr kurz, straff und aufgerichtet getragen, doch fein im Gewebe, eng beisammenstehend oben schön gerundet und gut behaart.
Als ideal gilt eine Länge von 5,5 cm.
Ohrenlänge über 5,5 cm ist für jeden 1/2 cm 1 Strafpunkt abzuziehen.
Die Hinterpartie ist gut abgerundet, Rückenpartie ebenmäßig.
Die Blume ist recht klein und wird dicht am Hinterkörper getragen
Die Läufe sind kurz dem Zwergentyp angepasst, Vorderläufe gerade, Schenkel der Hinterläufe eng am Körper anliegend.
Das Fell kürzer als bei den anderen Rassen (außer Hermelin), dicht und weich, keine groben, überstehenden Haarspitzen, fein und gleichmäßig begrannt.
Die Häsin unterscheidet sich vom Rammler lediglich durch eine geringfügig schmalere Stirn (Stirnbreite etwa 5cm) und zierliche Läufe.
Sie sei selbst frei von Wammenansatz.
Für die Beurteilung der Farbe gelten sinngemäß die Anforderungen der Ausgangsrassen.
Gewicht: 0,70 kg
Normalgewicht: 1,10 bis 1,35 kg
Höchstgewicht: 1,50 kg

 

Kaninchenrassen-F Züchter-F