Kaninchenrassen - Hermelin Rotauge

Hermelin Rotauge
Zwergrasse
Hermelin Rotauge

Die Herauszüchtung von Zwergrassen ist eine rein sportliche Liebhaberei.
Die Hermelin waren jahrzehntelang die einzigen Zwergkaninchen, die Farbenzwerge, die Widder- und Rex-Zwerge kamen hinzu.
Wie weit man die Zwergenhaftigkeit treiben kann, zeigt die Tatsache, daß man bereits ein Tiergewicht von 0,75kg angestrebt hat.
Ursprünglich nannte man die kleinen, weißen Tiere "polnische Kaninchen".
19O3 wurden die ersten "Hermelinchen" aus England bei uns eingeführt, sie waren mit weißen Wildkaninchen nahezu identisch.
In Deutschland wurde die Rasse völlig umgezüchtet.
Die Tiere wurden kleiner und gedrungener, die Ohren kürzer, aus dem Kopf wurde "Bollenkopf" aus dem Maul ein "Froschmaul", auch das Fell wurde etwas länger.
Während des ersten Weltkrieges wurde in Sachsen von Zfr. Lohse das Blauaugen-Hermelin erzüchtet.
Hermelinkaninchen dominierten zeitweise die Ausstellungen.
Heute haben sie zwar eine sehr gute Verbreitung, jedoch lassen viele Tiere in Bezug auf Körperform und Fell doch einige Wünsche offen.
Man kann halt eine Kaninchenrasse nicht nur noch auf Kopf und Ohren züchten, ohne daß alles andere nachläßt.
Anerkannt sind die Rotaugen- und Blauaugen-Hermelin.
Mit der Zucht sollte man frühzeitig, möglichst schon im Dezember beginnen, weil das Längenwachstum der Ohren von der Temparatur (in Grenzen) abhängt.
Es muß jedoch gesagt werden, daß Hermelin im Winter schlecht aufnehmen, im Frühjahr jedoch ohne Probleme tragend werden.
HermelinZucht ist selbst bei bescheidensten Platzverhältnissen möglich.
Die Tiere benötigen nur kleine Ställe und sehr wenig Futter.
Geworfen werden durchschnittlich 3 - 4 Junge, denn der Zwergenwuchs hemmt die Fruchtbarkeit.
Der Zwergentyp ist spalterbig.
Neben 25% nicht lebensfähigen reinerbigen Zwergen und 25% langohrigen Nichtzwergen fallen aus der Paarung zweier Typenzwergen nur ca. 5O% Typenzwerge.
Langohrige "Nichtzwerge" können zur Zucht eingesetzt werden.
Mit einem typischen Zwerg gepaart, bringen auch sie 5O% Typenzwerge, allerdings ist ihre Wurfstärke erheblich höher.
Schwere Fehler sind verkümmerte oder zu große Tiere.

Gewicht: 0,70 bis 1,40kg
Normalgewicht: 1,10 bis 1,35kg
Höchstgewicht: 1,50kg