Kaninchenrassen - Jamora

Jamora
Langhaarrasse
Jamora

Ziel der Herauszüchtung war es, ein "japanerfarbiges Miniangora" zu kreieren.
Mit einem Gewicht von 2,00 bis 2,40 kg sollen Japanerfarbe und -zeichnung und eine angoraähnliche Haarstruktur kombiniert werden.
Natürlich war es nicht sehr einfach, so verschiedene Gene, wie solche, die Japanerfarbe und -zeichnung bewirken, mit denen für die Angorawollstruktur und denen für den Zwergenwuchs zu kombinieren.
Der Herauszüchter, Tierarzt Dr. Bernhard Thimm, Dornstadt, brauchte immerhin 5 Jahre, bis aus umfangreichen Kreuzungen von Angora, Hermelin und Japanern die ersten "Prototypen" fielen.
Bis zur Anerkennung durch die Standartkommission dauerte es noch einmal weitere 9 Jahre.
Nachdem auf der 21. Bundeskaninchenschau 1993 in Essen 36 teilweise sehr gute Jamora gestanden hatten, erkannte die Standardkommision die Rasse 1994 an.
Über die Jahre wird seit ihrem ersten Erscheinen in die Züchterschaft sehr kontrovers diskutiert.
Viele Züchter glauben, daß die Rasse keine Zukunft habe.
Aber mit solchen Prognosen hat man sich schon bei mancher Neuzüchtung vertan, man denke nur an die Widderzwerge, die vor zwanzig Jahren ähnlich belächelt wurden, wie heute die Jamorakaninchen, und die heute zu den gestandenen Rassen gehören.
Alles Weitere wird auch hier die Zukunft bringen.

Gewicht: 1,50 bis 2,00kg
Normalgewicht: 2,00kg und mehr
Höchstgewicht: 2,40kg

 

Züchter-J