Kaninchenrassen - Schwarze Wiener

Schwarze Wiener
mittelgroße Rasse
Schwarze Wiener
 

Angestrebt wird ein Kaninchen im Typ der Blauen Wiener, jedoch mit schwarzer Farbe.
Die Rasse soll 1925 zum ersten mal ausgestellt worden sein und 1931 bei der Siegerschau in Leipzig ihren ersten Höhepunkt erreicht haben.
Bis in die sechziger Jahre war die Rasse sehr selten.
Seither hat sie doch mehr Freunde gefunden, die sie in recht brauchbarer Qualität erhalten.
Die Form und Stellung ist wie beim Blauen Wiener.
Der Kopf ist kräftig, mit breiter Stirn und Schnauze, kräftigen Kinnbacken und leicht gebogenem Nasenrücken.
Die Ohren sind gut aufgesetzt, fleischig, an den Ecken gut abgerundet.
Der Rumpf ist kompakt, walzenförmig, muskulös mit ebenmäßiger, hinten gut gerundeter Rückenlinie.
Die Läufe mittellang und kräftig.
Das Fell mittellang (ca.3 cm), ähnlich wie das Blaue Wiener, jedoch kräftiger begrannt.
Man sollte die Rasse rein züchten und auf Kreuzungen verzichten.
Tiere, die aussehen wie Alaskakaninchen, rechtfertigen den Bestand der Schwarzen Wiener als Rasse nicht unbedingt.

Gewicht: 3,25 bis 4,25 kg
Normalgewicht: 4,25 kg und mehr
Höchstgewicht: 5,25 kg